<![CDATA[Wildbiendli-Paradies Einsiedeln - Summmm ... Blog]]>Fri, 23 Feb 2024 01:23:36 +0100Weebly<![CDATA[6. September 2023 - Die 1. GV des Vereins]]>Mon, 20 Nov 2023 08:54:52 GMThttps://wildbiendli.ch/blog/6-september-2023-die-1-gv-des-vereinsNach einem ereignisreichen Jahr stand die 1. ordentliche Generalversammlung unseres noch kleinen Vereins auf der Agenda! Am 6. September 2023 ging diese im Gasthaus Meinradsberg über die Bühne - mit einem schönen Apéro im Garten als Einstieg. Ein Highlight: Wir durften gleich 4 neue Mitglieder begrüssen!
]]>
<![CDATA[18. September: Spatenstich im Wildbiendli-Paradies!]]>Mon, 20 Nov 2023 08:53:36 GMThttps://wildbiendli.ch/blog/spatenstich-im-wildbiendli-paradiesAm 18. September 2023/ 10:00 Uhr war es soweit! Nach dem Ok von Kanton und Bezirk für den Bau der Trockenmauern im Wildbiendli-Paradies konnte der lang erhoffte Spatenstich stattfinden. Vielen Dank an alle Beteiligten!
Anschliessend ging es dann ganz konkret los:
  • Die grossen Planierarbeiten für Mauern und Wege wurden so weit wie möglich vorangetrieben.
  • Einkiesen der Wege und Mauerfundamente
  • In Woche 39 Start Bau der Trockenmauer
  • Ab Mitte Oktober Start der Arbeiten an der so genannten 'Ausstattung': Ein kleiner Bachlauf für's Meteorwasser, Sandlinsen, Platzierung der Strukturelemente wie Wurzeln, Stein- und Reisighaufen
  • Anschliessend  Humusierung für die zukünftigen Pflanz-Bereiche
  • Gegen Anfang November Setzen einiger Struktur-Gehölze sowie das Stecken von Blumenzwiebeln.
  • Die eigentliche Pflanzung und Möblierung (Holz-Plattform boen am Paradies, Bänke, etc.) beginnt dann im Frühjahr 2024.
]]>
<![CDATA[Was sucht die GLP wohl im Obergross ...?]]>Wed, 05 Jul 2023 15:24:45 GMThttps://wildbiendli.ch/blog/was-sucht-die-glp-wohl-im-obergrossPicture

Ein zünftiger und ‚ertragreicher’ Arbeitseinsatz der GLP Einsiedeln: Am 4. Juli wurden bienenfleissig rund 8 weitere Tonnen Steine gesammelt für die zukünftigen Trockenmauern im Wildbiendli-Paradies.

Genial! 😍

]]>
<![CDATA[GV Pro Natura Schwyz]]>Wed, 05 Jul 2023 15:17:47 GMThttps://wildbiendli.ch/blog/gv-pro-natura-schwyzAm 16. Juni lud Pro Natura Schwyz herzlich ein zur Generalversammlung. Das spannende Fokus-Thema lautete: Zertifizierte Naturgärten. Mit dabei: Eine Delegation des Vereins Wildbiendli-Paradies Einsiedeln. Nach der Versammlung gab es die Gelegenheit, ein solches Natur-Bijou von Melk Ulrich zu besuchen.
Im Frühling 2022 schrieb Pro Natura Schwyz zum ersten Mal eine Naturgarten-Zertifizierung aus. In Naturgärten werden Insekten besonders gefördert und es werden ihnen Plätze zum Nisten, Ruhen und Überwintern zur Verfügung gestellt. Gepflanzt werden einheimische Sträucher und Bäume, auf Pestizide wird verzichtet und die Nächte sind möglichst dunkel (Stichwort: Lichtverschmutzung).

Projektleiterin Heidi Schuler konnte insgesamt 21 Naturgärten besuchen und beurteilen. Je nach erreichter Punktzahl erhielten die Besitzer:innen eine Tafel mit bis zu 3 Schmetterlingen. Einer davon war Melk Ulrich, Besitzer eines wunderschönen Naturparadieses im Ried ob Schwyz.

Begeistert erzählt er von seinem Paradies, seinen Ideen und wie es Stück für Stück entstand. Über 600 Pflanzenarten, darunter viele verschiedene einheimische Arten, pflegt der pensioniere Musikerlehrer in seinem Garten. Er baut Unterschlupfe für Igel und Zauneidechsen und heisst Insekten aller Art mit passenden Strukturelementen, Hecken, Steinhaufen und Fresspflanzen in seinem Reich willkommen. Der liebevoll angelegte Teich, die kleine Wald-Ecke und die ungemähte Wildblumenwiese laden zum Beobachten, Staunen und Verweilen ein. Ein herzliches Danke, dass wir diesen wunderschönen Naturgarten besuchen durften!
]]>
<![CDATA[Rotarier in Aktion]]>Wed, 05 Jul 2023 14:59:44 GMThttps://wildbiendli.ch/blog/rotarier-in-aktion3. Juni - Idyllische Aktivität zugunsten des Wildbiendli-Paradieslis Einsiedeln: So sieht es aus, wenn der Rotary Club Einsiedeln an einem wunderschönen Juni-Samstagmorgen schon früh emsig Material sammelt für die zukünftige Trockenmauer! Wir danken herzlich für den tollen Einsatz. 😎
]]>
<![CDATA[Eine Wildhecke pflanzen - Am Aktionstag gelernt wie!]]>Wed, 24 May 2023 14:07:26 GMThttps://wildbiendli.ch/blog/eine-wildhecke-pflanzen-am-aktionstag-gelernt-wieSträucher und Bäume bilden das Grundgerüst des Gartens. Mit Gehölzen teilen wir ihn in Nischen und Räume auf, schaffen Sichtschutz und setzen gestalterische Akzente. Sie geben Sicht-, Lärm- und Staubschutz und bieten Insekten, Vögeln und anderen Kleintieren Lebensraum, Unterschlupf und Nahrung.
Am 20. Mai ist jeweils Welt-Biendli-Tag! Darum führte der Verein Wildbiendli-Paradies Einsiedeln an diesem Datum erstmals einen spannenden Aktionstag durch. Von 9:00 bis 16:00 Uhr gab es ein schönes Programm für Jung und Alt. >> hier geht's zu den Impressionen!
Picture
Im Workshop 'Wildhecke pflanzen' lernten die Teilnehmer:innen unter der fachkundigen Anleitung von Andreas Kälin (Helbling & Kälin Gartenbau), wie eine gemischte Wildhecke mit Weissdorn, Aronia, Felsenbirnen, Mispeln und Wildpflaumen fachgerecht gepflanzt wird.

Am bunten Wildblumen-Setzlings-Markt fanden mehrjährige Stauden, Kräuter und Sommerflor, kräftige Setzlinge, Beerenstauden und Wildobst neue Gartenplätzchen. Wer einfach nur das Ambiente geniessen wollte, fand vor Ort feine Pizza, kühle Getränke, Kaffee, Kuchen und Gebäck. Als besondere Überraschung gab es das, wovon alle Kinder träumen: Zuckerwatte! Mit Waldbeerenaroma : ).

Ein erstaunlich vielfältiges Publikum fand den Weg aufs Klosterareal: Junge Familien, (Wild-)Biendli- und Pflanzeninteressierte, flanierende Touristen und Samstags-Spaziergänger:innen. Es wurde viel geguckt, gestaunt, gefragt und beraten - Ein rundum gelungener Anlass.

]]>
<![CDATA[Erst neulich entdeckt ... !]]>Thu, 11 May 2023 14:17:05 GMThttps://wildbiendli.ch/blog/erst-neulich-entdeckt]]><![CDATA[Unterst├╝tzung bei der Futtersuche]]>Thu, 11 May 2023 14:05:47 GMThttps://wildbiendli.ch/blog/unterstutzung-bei-der-futtersucheNoch ist es ungewöhnlich kühl für die Jahreszeit und der viele Regen macht unseren Insekten die Futtersuche schwer. – Haben Sie Lust, der Natur etwas unter die Arme zu greifen? Na dann, los geht’s! Mit einem bunten und fein duftenden Pollen- und Nektar-Buffet können Sie Hummeln, Wildbienen und Schmetterlinge gut unterstützen.
Um das Angebot an Pollen und Nektar im Frühjahr etwas zu erweitern und die Tierchen bei ihrer Futtersuche zu unterstützen, kann im eigenen Garten oder auf dem Balkon ein reichhaltiges Angebot angepflanzt werden.
  • Die im Herbst gesteckten Zwiebeln von Krokus, Traubenhyazinthe, Netzblatt-Iris und Co. blühen bereits im Frühling. Krokusse und Küchenschellen sind für früh fliegende Bienen besonders wertvoll!
  • Oder Sie kaufen bei ihrem Gärtner vor Ort – ganz wichtig: in Bio-Qualität (denn Pestizide können zu Orientierungsschwierigkeiten führen) – bereits vorgezogene Blumen und setzen diese ein.
Bienenfreundliche Pflanzen erkennen Sie an der ungefüllten und weit geöffneten Blüte, so sind Nektar und Pollen für die kleinen Tiere leicht zu erreichen. Auch nicht fehlten darf eine Insektentränke, denn Wasser ist für Insekten überlebenswichtig. Das Wasser wird nicht nur als Durstlöscher, sondern auch zum Bau der Nester benötigt.

Und hier noch ein «Erste-Hilfe-Tipp»:
Entkräftete, am Boden 'gestrandete' Hummelköniginnen dürfen mit etwas Zuckerwasser unterstützt werden. – Aber Achtung! Die Mischung macht es: Lösen Sie etwa einen halben Teelöffel Zucker in etwas warmem Wasser auf. Achten Sie darauf, dass sich der Zucker vollständig gelöst hat und legen dann einen Löffel mit der Lösung vor die Hummel. Berühren Sie das Tier nicht. Sie retten so nicht nur einer Hummel, sondern einem ganzen Hummelvolk das Leben!

Viel Spass beim Beobachten der faszinierenden Flora und Fauna.
]]>
<![CDATA[Fr├╝hlingserwachen!]]>Tue, 09 May 2023 14:37:14 GMThttps://wildbiendli.ch/blog/fruhlingserwachenMit einem Mal sind die ersten Frühblüher da. Zarte Blüten, wohin man schaut! Sie lugen aus Wald, Wiese und Garten und strahlen uns richtig an. Krokusse, Winterlinge, Blausterne, Schneeglöckchen, Schlüsselblumen und Buschwindröschen leuchten in den schönsten Farben - Blau und Gelb sind übrigens die Lieblingsfarben der Bienen.

Die Weide mit ihren blühenden Kätzchen ist eine der pollen- und nektarreichsten Baumarten, dicht gefolgt von den Obstbäumen. Pfirsich, Aprikose und Zwetschge eröffnen die Obstbaumblüte, Apfel und Birne folgen direkt danach. Sträucher wie die Gemeine Felsenbirne, Kornelkirsche, Seidelbast oder Schlehe locken unzählige Bienen, Hummeln und auch einige Schmetterlingsarten an.
Jetzt lohnt es sich, nach Bienen und Schmetterlingen Ausschau zu halten. Sobald das Thermometer über null klettert und die Sonne den Boden erwärmt, wachen die jungen Hummel-Königinnen auf. Die zum Fliegen notwendige Temperatur wird durch Vibration in der Brustmuskulatur erzeugt, so können sie schon im kalten Frühjahr unterwegs sein. Voller Tatendrang begeben sich erst auf Futtersuche und beginnen dann gleich damit, ihren Staat aufzubauen.

Bald darauf schlüpfen die Wildbienen bereits ausgewachsen aus ihren Kokons. Zu den frühen Arten zählen u.a. die
  • Gehörnte Mauerbiene, Rostrote Mauerbiene, Zweifarbige Schneckenhaus-Mauerbiene,
  • Grünglanz-Schmalbiene, Gewöhnliche Schmalbiene, Aschgraue Sandbiene,
  • Weiden-Sandbiene, Rotbeinige Furchenbiene, Frühlings-Seidenbiene
  • und die hübsche Frühlings-Pelzbiene.
Sie alle brauchen etwas mehr Wärme als die Hummel, um auf Betriebstemperatur zu kommen.

Ab Februar/ März können auch schon einige Schmetterlinge beim Sonnenbaden beobachtet werden. Wie ist das möglich so früh im Jahr? Einige Arten, wie C-Falter, Kleiner Fuchs und Tagpfauenauge überwintern als ausgewachsene Tiere. Die meisten verbringen die kalte Zeit in frostsicheren Höhlen, Holzhaufen oder Dachstühlen. Nur der Zitronenfalter bleibt nahezu ungeschützt in der freien Natur. Dank seinem eigenen Frostschutzmittel, eingelagertem Glyzerin, gefriert seine Körperflüssigkeit nicht.
]]>
<![CDATA[Die Einsiedler Wildbiendli freuen sich!]]>Thu, 30 Mar 2023 13:26:52 GMThttps://wildbiendli.ch/blog/die-einsiedler-wildbiendli-freuen-sichKaum unterschrieben, schon publiziert! - Grosses Kompliment an den Bezirk Einsiedeln für die tiffige Bearbeitung unseres Baugesuchs für das Wildbiendli-Paradies.

Ein ganz wichtiger Meilenstein ist damit erreicht: Die Fertigstellung der Baueingabe! Etwas später als geplant wurde dieses wichtige Dokument, das Hasler Limacher Architekten für uns vorbereitet haben, beim Bezirk eingereicht.

Und warum gab es eine Verzögerung? - Anlässlich der Sitzung der 'Kommission Planung und Gewässer' vom 12. Dezember 2022 zeigte sich, dass der Gestaltungsplan Johannismatte, in dem das Wildbiendli-Paradies liegt, ebenfalls angepasst werden muss. Dies ist in den letzten Wochen geschehen, der Gestaltungplan liegt jetzt beim Kanton.

Und jetzt Daumen drücken, dass das Gesuch möglichst schlank durchgeht.
]]>